Bertold Schmidt-Thomé M.A.

Partner, Rechtsanwalt, Kunsthistoriker

Bertold Schmidt-Thomé berät insbesondere im Kunst-, Urheber- und Designrecht sowie im Stiftungsrecht und bei der Gestaltung von Nachlässen und der Unternehmensnachfolge.

Neben seiner anwaltlichen Tätigkeit ist er unter anderem Lehrbeauftragter an der Humboldt-Universität zu Berlin und Vorstand der gemeinnützigen Stiftung Christiane und Wilhelm Ebert, Wuppertal.

Werdegang

Bertold Schmidt-Thomé studierte Rechtswissenschaften, Kunstgeschichte, Städtebau und Raumplanung an den Universitäten Bonn, Leipzig und Rouen (Frankreich). Das erste Staatsexamen absolvierte er in Köln, den Magister Artium in Bonn, ehe er zum Referendariat nach Berlin kam.

Seit 2006 arbeitet Bertold Schmidt-Thomé bei dtb rechtsanwälte. Er wurde 2011 Partner der Sozietät.

Frühere Stationen waren das Deutsche Generalkonsulat Osaka/Kobe (Japan), die Unesco-Weltkulturerbestätte Schloss Augustusburg, Brühl, die Galerie für zeitgenössische Kunst, Leipzig sowie der Lehrstuhl von Professor Helmut Goerlich, Leipzig.

Sprachen und Mitgliedschaften

Bertold Schmidt-Thomé spricht Englisch und Französisch und verfügt über Grundkenntnisse in Japanisch.

Er ist unter anderem Mitglied der Freunde der Kulturstiftung der Länder, des Kaiser Friedrich Museumsvereins, der KW Freunde, der Leipziger Juristischen Gesellschaft und dem Alumni Facultatis Iuristarum Lipsiensis – AFIL e.V.

Vorträge und Lehrveranstaltungen

2013 - 2015
Humboldt-Universität zu Berlin
Die ehemals landesherrlichen Kunstsammlungen als Patrimonialeigentum: Fiskal- oder Privateigentum?
(mit Dr. Lucas Elmenhorst)

Kontakt

schmidt-thome@remove-this.dtb.eu
Download Visitenkarte
Tel +49 30 22 00 24 820
Fax +49 30 22 00 24 829

Veröffentlichungen (Auswahl)

2015
Damit das Erbe nicht Kopf und Kragen kostet. Chancen und Risiken des Erbschaftsfundraising für die Stiftungsarbeit. Stiftung und Sponsoring 06/2015
Zum Artikel

2015
Jetzt erst recht. Zum Entwurf des Kulturgutschutzgesetzes. Die Welt am Sonntag 8.11.2015
Zum Artikel

2015
Kulturgutschutz. Denn die Gesetzgeber wissen nicht, was sie tun. Die Welt 10.07.2015
Zum Artikel

2015
Der Augenblick als künstlerische Aufgabenstellung. In: Im Augen_Blick. Positionen der Outsider Art zu Gast in Braunschweig (Ausstellungskatalog)

2014
Kreativer und unternehmerischer Geist. Nachlassgestaltung durch Unternehmensnachfolge. art value (mit Anna Kathrin Distelkamp)

2013
Vorerbin wird zur Vollerbin durch Erfüllung der Pflichtteilsstrafklausel. Anmerkung zu OLG Hamm vom 11.04.2013. ErbR 12/2013, S. 394. (zusammen mit Lucas Elmenhorst)

2013
Kulturpalast. Anmerkung zu OLG Dresden vom 13.11.2011. GRUR Prax 2013, 18.

2012
Der Fall Buddha. Müssen Auktionshäuser für Fälschungen haften? Weltkunst 2012, 82 (zusammen mit Lucas Elmenhorst).

2012
Ein Urteil, das den Weg weist. Zum Teppich-Urteil des LG Augsburg. Handelsblatt 7.02.2012 (zusammen mit Lucas Elmenhorst).
Zum Artikel

Kontakt

dtb rechtsanwälte
Pergamon Palais
Am Kupfergraben 4
10117 Berlin

T +49 (0)30 - 22 00 24 80
F +49 (0)30 - 22 00 24 899
berlin@remove-this.dtb.eu

 Kontaktformular